Urlaubsabgeltung

Letzte Änderung: 05.10.2015

Urlaubsabgeltung im Arbeitsrecht

Die Urlaubsabgeltung ist eine Entgeltzahlung des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer für Urlaubsansprüche, die der Arbeitnehmer wegen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses im Zeitpunkt bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht mehr nehmen konnte. Die Urlaubsabgeltung richtet sich nach dem durchschnittlichen täglichen Arbeitsverdienst, gemessen am Arbeitsverdienst der letzten sieben Wochen vor Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Der Urlaubsabgeltungsanspruch ist in § 7 BUrlG Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) gesetzlich geregelt. Eine Urlaubsabgeltung vor Beendigung des Arbeitsverhältnisses oder eine sonstige Geldzahlung, nach welcher ein Arbeitnehmergegenüber dem Arbeitgeber auf Jahresurlaub verzichten soll, ist unzulässig und lässt den Urlaubsanspruch und einen etwaigen späteren Urlaubsabgeltungsanspruch nicht untergehen.

Fragen zur Urlaubsabgeltung? Rechtsrat Arbeitsrecht